Die Paramente

Das ALTAR-TUCH bedeckt die Oberfläche des Altars.

 

Das KORPORALE ist quadratisch, gestärkt und wird unmittelbar bei der Gabenbereitung ausgebreitet worauf der Kelch und die Opferschale zur Feier der Eucharistie bereit gestellt wird.

 

Das PURIFAKTORUM ist ein kleines Leinentuch zum Reinigen des Kelches.

 

Die PALLA ist mit einer steifen Einlage versehen und dient zum Abdecken des Kelches.

 

Das LAVABOTUCH dient zum Reinigen der Hände des Priesters.

 

Das VELUM verhüllt den Kelch und die Hostienschale vor und nach der Mahlfeier. Es kann die liturgische Farbe des Messkleides haben.

 

Das ANTEPENDIUM und FRONTALE in den liturgischen Farben gearbeitet, bedeckt es die Vorderfläche des Altars teilweise (Antependium) oder insgesamt (Frontale); die künstlerische Gestaltung stellt einen geistlichen Inhalt dar.

 

Das AMBOTUCH ist ebenfalls in den liturgischen Farben.

 

Die KASEL oder das MESSKLEID ist das Gewand des Priesters.

 

Die DALMATIK ist das Obergewand des Diakons und wird über der Albe getragen.

 

Die STOLA trägt der Priester um den Hals und über die Brust gerade herunterhängend; der Diakon trägt sie auf der linken Schulter quer über die Brust zur rechten Körperseite über der Albe oder dem Rochett bei der Eucharistiefeier, Sakramentenspendung oder anderen liturgischen Handlungen.

 

Das PLUVIALE oder der CHORMANTEL wird bei Prozessionen und anderen liturgischen Feiern vom Priester oder Diakon getragen.